Blog

 

Zurück

Microsoft Windows 11

von

Das neue Betriebssystem von Microsoft, Windows 11, wurde entwickelt um dir das, was du liebst, näher zu bringen. Es soll die Kreativität und die Inspiration fördern und dir die Kommunikation mit deinen Mitmenschen erleichtern.

Windows 11 wird aktuell noch nicht automatisch auf deinem Rechner installiert. Wer Umsteigen möchte, muss aktiv bei den Update-Einstellungen danach suchen. Ein Update von Windows 10 zu Windows 11 ist kostenlos. Nicht auf allen Computern ist eine Installation des neuen Betriebssystems möglich, es gibt einige Voraussetzungen, damit der Umstieg auf das neue System ohne Probleme funktioniert. Als Hardware-Anforderung verlangt Microsoft zwingend TPM 2.0 (Trusted Platform Module). Zudem werden nicht alle AMD Prozessoren erlaubt. Von Microsoft gibt es eine Übersicht welche Prozessoren möglich sind.
Nicht empfehlenswert ist es, auf einem nicht offiziell unterstützten Rechner Windows 11 zu installieren, da in einem solchen Fall keine Sicherheitsupdates erfolgen können. Als Faustregel gilt, dass die Geräte nicht älter als 4 Jahre sein sollten.

Neues Erscheinungsbild

Windows 11 Startbildschirm

Mit dem Startmenu in der Mitte als schwebendes Fenster, den neuen Icons und die abgerundeten Ecken wurde das Design von Windows deutlich aufgepeppt. Neue Hintergrundlayouts zeigen das frische Erscheinen vom neuen Betriebssystem.

Bei den Systemeinstellungen hat sich Microsoft deutlich verbessert, es gibt mehr persönliche Einstellungsmöglichkeiten und wird zudem übersichtlicher präsentiert. Die klassische Systemsteuerung bleibt trotzdem noch bestehen.

Mehrere Desktops

Bis anhin war es zwar auch möglich, mehrere Desktops zu integrieren, im neuen Windows wird es jedoch jetzt prominent hervorgehoben. Der Einsatz von verschiedenen virtuellen Desktops bringt Ordnung in das Computerleben. Den einzelnen Schreibtischen können separate Hintergrundbilder zugeordnet werden, damit es die Unterscheidung erleichtert.

Widgets

Windows 11 Widget Screen

Widgets sind Nachrichten und Informationen, welche Sie mit einem Klick auf der Taskleiste in der linken Seite des Bildschirms darstellen lassen können. Zum Beispiel das Wetter, die aktuellen Aktienkurse oder die Ergebnisse eines Fussballspieles. Neu sind sie "von Haus aus" eingerichtet, zuvor mussten sie separat installiert werden. Hier gibt es leider nicht so viele Möglichkeiten, dieses Widget-Fenster zu personalisieren und anzupassen. Es gibt sicher noch Optimierungspotenzial. Leider können aktuell nur Widgets von Microsoft angezeigt werden. Besser wäre, wenn es offener gestaltet würde, damit auch andere Entwickler ihre Widgets liefern könnten und sie hier integrierbar wären.

Dateiexplorer, Store App

Der Dateiexplorer wurde deutlich entschlackt, neue Icons und ein kleineres Menu bei der rechten Maustaste. Zuweilen benötigt man zwar mehr Klicks, jedoch aber macht es die Übersicht etwas leichter, wenn nicht so viel im Menu erscheint.

Die Microsoft Store App, präsentiert sich nicht nur optisch in einem komplett neuen Look, sondern auch das Grundkonzept wurde geändert. Die Menus wurden umbenannt und zu den einzelnen Apps werden mit mehr Informationen und Bilder geliefert. Natürlich soll dies animieren, Apps über diesen Store zu installieren.
Neu können auch Drittanbieter ihre Software direkt verbreiten, z. b. ist Zoom erhältlich. Zudem sollen gegen Ende des Jahres auch Android Apps verfügbar werden.

Snap Layout

Sehr praktisch ist die neue Möglichkeit zur Anordnung von den Programmen auf dem Bildschirm. Die Programmfenster können an einer festen Position eingerastet werden. Es gibt vorgefertigte Layouts, die gewählt werden können. Die Fenster ordnen sich dann selbst ein und es gibt keine mühsamen Überlappungen mehr.

Zum Beispiel können drei Streifen nebeneinander oder vier Rechtecke gleichmässig verteilt dargestellt werden. Bei sehr grossen Bildschirmen ist diese Möglichkeit eine sehr gute Erleichterung, aber auch bei kleineren Bildschirmen finde wir dies eine Qualitätssteigerung.

Linux

Neu kann auch Linux als Subsystem integriert werden. Zurzeit stehen 6 gültige Distributionen zur Auswahl. Wenn jemand viel mit Linux arbeitet, ist es sicherlich besser eine virtuelle Maschine einzurichten oder Linux als Hauptbetriebssystem zu installieren. Nur dann hat man die komplette Linux Desktop Umgebung (zum Beispiel Gnome oder KDE).
Jedoch aber können mit dieser von Windows neu geschaffenen Möglichkeit praktisch einzelne Linux Programme gestartet und benutzt werden.

Fazit

Nach über 5 Jahren wurde es Zeit für die neue Optik. Die erweiterten Funktionen und die verschiedenen Möglichkeiten zur Visualisierbarkeit gefällt uns sehr gut, es fühlt sich angenehm an. Der Wechsel von Windows 10 auf Windows 11 ist auf alle Fälle gerechtfertigt. Sämtliche von uns benutzten Programme laufen wie bis anhin ohne Probleme weiter. Ein Wechsel bietet auch immer die Möglichkeit, zu prüfen, ob sich eventuell ein Umstieg oder eine Ergänzung der Plattform lohnt (zum Beispiel Google Workspace, Microsoft 365).

Windows ist erstmals nur in einer 64bit Version vorhanden, die Hard- und Software Produzenten müssen sich nun nicht mehr um die Entwicklung für mehreren Versionen scheren.

Wenn Sie auf ältere Soft- und Hardware angewiesen sind, ist es vielleicht besser, noch etwas mit der Umstellung zuzuwarten , bis die ersten Stolpersteine ausgeräumt sind. Bis zum Jahr 2025 bleibt Windows 10 sicher am Leben. Ansonsten gibt es keinen driftigen Grund, nicht auf das neue Betriebssystem umzustellen.
Die schicke Veränderung bringt neues Feeling in das doch bereits seit einigen Jahren gleichbleibende Windows Leben.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, gerne bieten wir Ihnen Unterstützung, resp. prüfen, ob eine Umstellung von Ihrem Rechner möglich ist. Selbstverständlich nehmen wir vor dem Wechsel ein Backup vor, damit keine Daten verloren gehen. Falls eine Umstellung nicht möglich ist, besorgen wir Ihnen gerne auch ein neues Gerät und installieren die von Ihnen gewünschten Applikationen. Gerne offerieren wir eine auf Sie zugeschnittene Lösung.

Zurück